Universität für angewandte Kunst Wien
ao.Univ.-Prof. Mag. art. Dr. phil. Marion Elias (interim. Leiterin)

Aisthesis. Zur sinnlichen Wahrnehmung

Philosophie, Workshop (WSP), S01061, 1.0 SemStd.

Termine generell donnerstags um 17.00h c. t., EXPOSITUR POSTGASSE 6, 2. STOCK, SEMINARRAUM

NEUEINSTIG JEDERZEIT MÖGLICH !!!

Die lectures "aisthesis"; zur sinnlichen Wahrnehmung"
(Aisthesis; Ästhetik; zur Messbarkeit einer Sensation;
È bello cio che è bello)
verstehen sich als Serie von Interventionen zum Thema Ästhetik, "Schönheit" und (sinnliche) Wahrnehmung.

KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen und ÄrztInnen (NeurologInnen, HirnforscherInnen) werden den Problemkreis je aus ihrem speziellen Blickwinkel vorstellen und zur Debatte stellen. Dabei sind sowohl die KollegInnen aus dem Haus (Lehrende, StundentInnen, AbsolventInnen) um ihre persönliche Meinung gefragt wie Gäste aus der ganzen Welt.
Ästhetik - die sinnliche Wahrnehmung - kann aktuell nicht mehr debattiert werden, ohne Kenntnisse der Perception, die auch beziehungsweise gerade aus der Hirnforschung, aus dem Wissen um die Funktion der Neuronen stammen, miteinzubeziehen. Dabei geht es keinesfalls um ein "Gegeneinander" sondern vielmehr um ein Miteinander aus Theorie und Praxis, aus subjektivem Erleben und objektiv Prüfbarem.
Ziel der lectures soll sein, dem Motiv der aisthesis - der sinnlichen Wahrnehmung - einen aktuellen und besonderen Stellenwert zurückzugeben, der aus dem Gemeinsamen wie den positiven Differenzen entstehen wird.

Die lectures sind in lockerer Reihenfolge, je nach Terminmöglichkeiten der Vortragenden, angesetzt. Als Resumée, am Ende der Vortragsserie, wird es ein Symposium und eine Publikation geben.

Der erste Teil der Publikation ist bereits erschienen; der Verkauf erfolgt zur Zeit über die Abteilung Philosophie!

Ich hatte vorauseilend der Reihe den Titel eines Symposions gegeben, das allerdings zeigt sich nicht in moderner Auffassung einer wenige Tage dauernder Marathonvortragsreihe sondern in viel älterer Interpretation: Die lockere Debatte - ja nach Möglichkeit und Laune. Trinkgelage...in nüchterner Form...

Termine generell donnerstags am 17.00h c. t., Seminarraum Philosophie, Postgasse 6, 2. Stock, Seminarraum

Vorträge in deutscher oder englischer Sprache;
sämtliche Vorträge (auch bei Terminänderung bzw. anderen "Termintagen") werden aber separat elektronisch (Aussendung) und via Aushang (Philosophie) bekanntgegeben; bitte beachten Sie auch die Einträge auf der Homepage der Philosophie und die FB Seite Aisthesis.

Vortragende u. a. (bisherige und zukünftige Gäste):
Frank Hartmann, Ida-Marie Corell, Judith Eisler, Kurt Flasch, Maurizio Seracini, Wolfram Bergande, Eva Kernbauer, Gabriela Krist, Helmut Draxler, Jan Svenungsson, Eva-Maria Stadler, Reinhard Friedl, Virgil Widrich, Boris Manner, Ferdinand Schmatz, Mathias Koslik, Caroline Heider, W. Tecumseh Fitch, Gabriele Rothemann, Michael Schneider, Ingo Rentschler, Ruth Mateus-Berr, Veronika Schnell, Renate Brosch, Marion Elias, Till-Ansgar Baumhauer, Claudia Maria Luenig, Michael Lüthy, Helmut Leder, Liz Bachhuber, Hans Belting (angefragt), Manfred Wagner, Rudolf Burger, Gerhard Donhauser, Bernhard Kraller, Matteo Giannasi, Nusin Arslan, Selcuk Erez, Henriette Walter, Petra Förster, Stephanie Guse, Roswitha Peintner, Susanne Frantal, Hannah Philomena Scheiber, Elisabeth Kapeller, Zeynep Türel, Jan Willmann, Liz Bachhuber, Georg Prossinagg, Alexander Schwinghammer (to be continued)

Anmeldungen ab sofort unter (begrenzte TeilnehmerInnenzahl):
irene.gerersdorfer@uni-ak.ac.at
robert.maierhofer@uni-ak.ac.at

(Marion Elias)